Herausgepickt: Flow-Gefühl lässt sich beeinflussen

DeSelfie kommentiert und verlinkt interessante Artikel, Projekte und Menschen für Schnell-Leser. Heute sehen wir uns eine wissenschaftliche Untersuchung näher an: Einer Studie zufolge lässt sich das Flow-Gefühl – wenn wir in einer Sache so aufgehen, dass wir das Gefühl haben, die Zeit würde im Nu verfliegen –  aktiv beeinflussen.

Kaboompics

Was genau ist Flow?

„Flow“ bezeichnet in der Psychologie den Zustand des völligen Eintauchens in eine Aktivität: Die Zeit verfliegt, während man etwas tut. Ein Zustand, der hilft, um motiviert zu bleiben und der insgesamt belastbarer und langfristig auch gesünder macht.

Die Voraussetzung ist eine Übereinstimmung der eigenen Fähigkeiten mit den Anforderungen. Zudem spielen Autonomie und Mitbestimmungsrecht eine wesentliche Rolle.

Wenn diese Voraussetzungen alle gegeben sind, dann lässt sich Flow laut einer Studie herbeiführen, indem wir unsere Deadlines nicht zu knapp ansetzen. Die Idee: Wenn wir üblicherweise 15 Minuten Zeit für eine Tätigkeit brauchen, lohnt es sich, ein paar Minuten draufzugeben. Denn: Wenn wir früher als geplant mit einer Tätigkeit fertig werden, fühlen wir uns gut und haben im Anschluss eher ein “Flow”-Gefühl als unter Zeitdruck. Die Folge: Wir lösen alle weitere Aufgaben ebenfalls produktiver und besser.

Warum DeSelfie?

Die Forscher gehen davon aus, dass unmittelbar mit dem Flow auch das Thema Vitalität zusammenhängt. Und Menschen belastbarer sind, wenn sie hin und wieder das Gefühl erleben. Im Umkehrschluss heißt es dann aber auch, bei zu viel: Zurück auf Los gehen und sich auch hin und wieder eine Auszeit erlauben.

Entdeckt haben wir die Studie in dem Artikel hier. Genauer nachzulesen ist diese hier: Christandl, F., Mierke, K., & Peifer, C. (2018). Time Flows: Manipulations of Subjective Time Progression Affect Recalled Flow and Performance in a Subsequent Task. Journal of Experimental Social Psychology, 74, 246-256. Eine weitere internationale Studie zum Thema Flow ist außerdem hier zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch unser Auftreten – zum Beispiel bei Präsentationen – können wir aktiv beeinflussen. Lesen Sie hier einen Artikel über das Power Posing.

Und manchmal helfen uns die richtigen Motivationssprüche, um gut in den Tag zu starten. Eine gute Voraussetzung für Flow.

DeSelfie heißt, sich selbst auf der Spur sein.